Bausysteme

  • Ort: Doha, Katar
  • Fertigstellung: 2012

An der Ostküste der arabischen Halbinsel Katar entstand in der Hauptstadt Doha ein Museum of  Islamic Art (MIA). In diese bestehende Anlage wurden 3 freistehende, einzigartig beschichtete Dächer integriert.  

1 miap tentsDiese vergleichsweise leichte Stahlkonstruktion wurde vom Architekten  mit einer außergewöhnlichen Eindeckung aus einer speziellen Membran geplant. Sie soll dem Besucher ein raffiniertes Schattenspiel bieten. Die obere Dachbeschichtung läßt  das Sonnenlicht zu einem geringen Teil durch und schattiert damit die untere Eindeckung durch das Raumfachwerk in der Zwischenebene. Dieses Licht- und Schattenspiel auf der unteren Précontraint®-Membran der französischen Firma Ferrari gibt ein interessantes Zusammenspiel von Architektur und realisiertem Raumfachwerk wieder.

Die drei Tents haben eine überdachte Grundfläche von 1.500 m². Mit der speziell angefertigten Précontraint®-Membran Fluotop T2 (der „Mercedes“ unter den Membranen) wurden weltweit in dieser Größenordnung nur wenige Projekte realisiert.

2 miap tentsP1000526 P1000498

Eine schmutzabweisende Oberflächenbehandlung mit hochkonzentriertem PVDF weist eine extrem hohe Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und Witterungseinflüssen auf.  Die lange Lebensdauer der Précontraint®-Membranen gewährleistet dadurch eine hochwertige Dachbeschichtung, die wunderbar mit einem Raumfachwerk kombiniert, zur Geltung kommt.

4 miap tents

Die punktuellen Lichtstrahler, die in den Randaussparungen der Dachränder versteckt angebracht wurden, können variabel eingestellt werden. Sie erzeugen am Abend, bei einem Blick auf die Skyline von Doha, eine wirkungsvolle Stimmung.